Herzlich willkommen bei Heilpraktikerin Susanne Fenzl-Graulich

Aktuelles

Seit dem 16. März 2022 greift der neue Paragraph 20a des Infektionsschutzgesetzes, der die Impfpflicht gegen Corona für medizinisches / pflegerisches und allgemeines Personal in den verschiedensten Einrichtungen sowie auch bei ambulanten therapeutischen / pflegerischen Tätigkeiten einführt. Ich werde dann vorübergehend meine Tätigkeit als Heilpraktikerin nicht mehr ausüben dürfen. Der Paragraph ist vorerst befristet bis zum 31.12.2022. Ich biete übergangsweise noch einige Zoom/Telefon-Termine zum Abschluss von laufenden Behandlungsfällen an. Neue Patienten nehme ich in der Zeit nicht mehr auf. Aufstellungen sind ebenfalls bis Ende Dezember nicht mehr möglich.

Leider kann ich seit Ende Januar auch keine Tiere mehr homöopathisch behandeln; denn durch das neue Tierarzneimittelgesetz (das TAMG gilt seit dem 28. Januar) wurde die Anwendung von für Menschen zugelassene Arzneimittel am Tier dem Tierarzt vorbehalten. Dies betrifft auch die meisten existierenden homöopathischen Arzneimittel, da für Tiere nur wenige Mittel von wenigen Herstellern in oftmals nur sehr niedrigen Verdünnungen zugelassen sind. Der Eilantrag, den mehrere Tierheilpraktiker gegen dieses Gesetz am Bundesverfassungsgericht gestellt haben, ist leider abgelehnt worden.

Was ich aber noch in Bezug auf Tiere machen kann, ist die Tierkommunikation, die ja auch über Entfernungen möglich ist. Sollte sich hierbei der Einsatz von naturheilkundlichen Arzneimitteln ergeben, gibt es noch einige Mittel, die  in Deutschland für Tiere zugelassen sind. Bitte lesen Sie auf meiner Unterseite Arbeit mit Tieren nach.

Für nähere Informationen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Was ist eine Hausbesuchspraxis?

Ich führe eine reine Hausbesuchspraxis; denn ich halte seit 2020 keine Praxisräumlichkeiten mehr vor. Ich komme also normalerweise zu Ihnen nach Hause und bringe alle Test-Substanzen und Formulare mit. Es ist hilfreich, wenn ich bei Ihnen vor der Wohnung oder dem Haus parken kann. Kosten für meine Anreise fallen nicht an.

Mit Tieren kommuniziere ich über die Ferne. Dann benötige ich mehrere Fotos von dem Tier sowie einige Informationen, die wir telefonisch klären können.

Covid-19

Heilpraktikern ist die Behandlung der Covid-19-Erkrankung untersagt. Wenn Sie also positiv getestet worden sind oder unter den typischen Symptomen der Coronavirus-Erkrankung leiden, dann wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt. Typische Symptome sind zum Beispiel:

  • Starke Abgeschlagenheit
  • Muskel- und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen
  • Trockener Husten und Kurzatmigkeit, evtl. Schnupfen
  • Schüttelfrost und Fieber
  • Geruchs- und Geschmacksstörungen
  • Bauchsymptome, Augensymptome (z. B. Übelkeit, Durchfall, Bindehautentzündung)
  • Usw.

Beachten Sie im Falle einer Erkrankung, dass Sie quarantänepflichtig sind und lassen Sie sich von Ihrem Arzt behandeln, der auch die Krankheit beim Gesundheitsamt meldet. Stärken Sie zu Hause außerdem ihr Immunsystem, z. B. mit Vitamin C und Vitamin D. Essen Sie vorbeugend frische Früchte (Zitrusfrüchte) und gedünstetes Gemüse. Bei Husten inhalieren Sie täglich mit heißem Wasserdampf oder Kräutertee.

Die sog. Long-Covid-/Post-Covid-Erkrankung, das sind Langzeitsymptome, die durch Corona ausgelöst worden sind, dürfen Heilpraktiker wieder behandeln. Wenn Sie z. B. viele Monate unter anhaltender Erschöpfung oder Geschmack-/Geruchsverlust etc. etc. - ausgelöst durch Covid-19 leiden -, können Sie gerne bei mir homöopathische Unterstützung in Anspruch nehmen. Ich darf dies dann erst behandeln, wenn Sie die Beschwerden vier Wochen nach Ablauf der akuten Corona-Infektion noch haben.