Herzlich willkommen bei Heilpraktikerin Susanne Fenzl-Graulich

 

Familienaufstellung



In schwierigen Lebens- und Krankheitsphasen biete ich die Systemische Aufstellungsarbeit mit Stellvertretern (nach Bert und Sophie Hellinger; Bert Hellinger ist am 19.9.19 leider verstorben - siehe unten) bzw. mit Figuren (nach Sieglinde Schneider) oder Bodenankern an. Es zeigt sich hierbei die tiefere systemische Ursache eines Problems oder einer Erkrankung.

Eine Systemische Aufstellung oder auch Familienaufstellung zeigt das Innere Bild unseres Unbewussten oder unserer Seele. Wir gewinnen Einsichten für unser Bewusstsein und lassen „Bewegungen und Worte“ wirken. „Verstrickungen mit anderen Menschen“ können aufgelöst werden. 

Aufstellungen mit Bodenankern sind optimal für die Einzelarbeit.

Bert Hellinger (geb. 1925, gest. 2019, der geistige Vater und Begründer der Familienaufstellung) und seine Frau Sophie öffneten sich den spontanen Bewegungen der Stellvertreter und folgten damit der neuen "Geistigen Familienaufstellung". Mit der Hellinger sciencia® begründete Bert Hellinger die Wissenschaft von unseren Beziehungen unter Führung der Liebe des Geistes. Einerseits gelöst und andererseits gestärkt von unseren Ahnen können wir auf unserem persönlichen Lebensweg zielorientiert voranschreiten. Aufstellungen werden z. B. eingesetzt:

  • bei chronischen Erkrankungen und Symptomen
  • bei belastenden Familiensituationen – mit Eltern, Kindern, in der Paarbeziehung oder als Single

  • bei beruflichen Problemen oder Arbeitslosigkeit

  • bei anstehenden schweren Entscheidungen

 

Figurenaufstellungen zeigen die familiäre Problematik sehr anschaulich.

Wir Familienaufsteller und Schüler der Hellinger®lebenSchule trauern um Bert Hellinger, unseren geistigen Mentor, der am 19.9.2019 im Alter von 93 Jahren verstorben ist. Mit ihm verlässt uns einer der größten Erneuerer der Psychotherapie: Sein Scharfsinn, seine sensitiven Wahrnehmungen und Einsichten bis hin zu seinen medialen Fähigkeiten zeichneten ihn aus, wodurch er weltweit das Familienstellen entdeckte, über viele Stufen weiterentwickelte, es zum Wohle der Menschheit intensiv praktizierte und bis ins hohe Alter an seiner Schule lehrte. Seine Frau Sophie wird sein Andenken in Ehre halten und seine Ideen - gepaart mit ihren Erkenntnissen und Einblicken - fortlaufend weiterbringen und an der Schule  uns und jedem Interessierten auf der ganzen Welt vermitteln.

"Und wenn wir uns getröstet haben - man tröstet sich immer -, werden wir froh sein, Dich gekannt zu haben; Du wirst immer unser Freund sein!" (nach Antoine de Saint-Exupéry)